Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Martin Hintenach am 15. Juli 2010
4328 Leser · 101 Stimmen (-5 / +96)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Bankeinzug/Überweisung

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Aigner,

zwei Dinge zum Thema Bank/Bankeinzug liegen mir am Herzen: vor einigen Monaten erhielt ich ein Schreiben, wonach Bankkunden in Zukunft selber für die Richtigkeit von Namen und Kontonummern verantwortlich seien. Wie kann so eine Änderung zugelassen werden, wo die Verifizierung von Namen und dazu passender Kontonummer im Computerzeitalter eine automatisierbare Angelegenheit sein sollte? Hier werden auch Betrügern Tür und Tor geöffnet.

Warum werden zudem Banken nicht verpflichtet, Bankeinzüge nur auszuführen, die Ihnen vom Kunden genehmigt wurden. D.h. zur Bankeinzugsermächtigung an ein Versandhaus, einen Stromversorger etc. müsste parallel eine Postkarte (oder elektronisch) eine Mitteilung an die Bank gehen, damit diese die entprechende "Empfängeradresse" zur Abbuchung freischaltet. So liessen sich betrügerische Abbuchungen sofort und sicher stoppen.

Mit den besten Wünschen

Martin Hintenach

+91

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.