Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Martin Schmidt am 06. Juni 2011
3440 Leser · 68 Stimmen (-2 / +66)

Sichere Lebensmittel

Beteiligung der Kripo bei der Suche nach der Quelle des EHEC Erregers

sehr geehrte Frau Aigner!

Ich habe eine Frage an Sie: Warum ist es so schwierig, die genaue Herkunft des EHEC Keimes zu finden?
Wenn ich die Medien verfolge, fällt mit auf, dass viel Energie in die Identifizierung des Keimes gesteckt wird.
Meines Erachtens ist es aber wichtiger herauszufinden, wo der Keim herkommt, um sich besser schützen zu können.
Könnte es auch sein, dass der Keim im Trinkwasser steckt?
Werden auch Restaurants und Großküchen untersucht?
Vielleicht ist man auf bestimmte Übertragungswege noch garnicht gekommen.
Wenn ich im Untersuchungsausschuß wäre, würde ich die Kripo hinzuziehen - Leute, die sich mit Spurensuche auskennen und nicht davor zurückschrecken, unwahrscheinliche Hypothesen zu verfolgen.
Ich möchte Ihnen das als Anregung mitteilen, verstärkt nach der Quelle des "Übeltäters" zu suchen, weil ich wirklich der Meinung bin, dass es für die Bevölkerung wichtig ist, Klarheit über die Quelle zu bekommen, um sich vor Neuansteckung schützen zu können.
Freue mich auf eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen von Martin Schmidt

+64

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.