Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Ekkehard Grote am 17. Januar 2011
4078 Leser · 86 Stimmen (-0 / +86)

Gesunde Ernährung

Deutsches Reinheitsgebot

Sehr geehrte Frau Aigner,

warum greifen Sie nicht das Deutsche Reinheitsgebot, bei dem Bayern schon einmal Vorreiter in dieser Republik gewesen war, bei welchem es wie weithin angenommen wird,
nicht nur um die Wasserqualität ging, sondern auch geregelt wurde, welche Ingridenzien zur Bierherstellung verwendet werden dürfen.

Kompromisse muß man in einer dicht besiedelten Industrie-Nation bei der Lebensmittelherstellung eingehen, will man diese nicht oder nur teilweise in grüne Kontinente verlagern
wie Südamerika, Afrika, was aber keine Giftstoffbeimischungen notwendig macht oder gar rechtfertigt .

Würde bei der Einführung eines Bundesweit geltenden
Reinheitsgebot mit den dafür verundenen Lizenzen in der
Lebensmittelkette nicht nur eine alte Tradition
fortgesetzt ?

"Vom Bier alleine kann man nicht leben !"

Mit freundlichen Grüßen

Ekkehard Grote
Berlin
("Meister Ekkehard"-Künstlername)

P.S.: Ergänzend zu meinem kleinen Beitrag möchte ich Ihnen zwei Zitate übersenden:

Zur Gewährleistung einer gesunden Ernährung stehe ich Ihnen einstweilen gerne zur Verfügung.

1)

"Eure Nahrung sei Eure Medizin und
Eure Medizin sei Eure Nahrung"

- Hippokrates von Kos -

2)

"In den meisten Fällen sollte
Es die ganze Pflanze sein"

- Meister Ekkehard -

+86

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.