Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Birgit Rode am 04. Januar 2011
3124 Leser · 94 Stimmen (-2 / +92)

Sichere Lebensmittel

Dioxin verseuchte Eier und Fleisch: Der Mensch steht vor wirtschaftlichen Interessen

Sehr geehrte Frau Ministerin Aigner,

wieder einmal haben wir Verbraucher von einem Lebensmittelskandal, dessen Ausmaß noch nicht abzusehen ist, erfahren. Ich bin schockiert, dass es immer noch keine Transparenz über Fütterung und Zusammensetzung von Futtermitteln in Deutschland gibt. Wenn ich vorher gewusst hätte, dass Hühnerfutter aus einem Abfallprodukt der Bioöl Produktion hergestellt wird, hätte ich auf diese Nahrungsmittel verzichtet. Aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen. Wir Verbraucher können nicht mehr ändern, dass wir Eier und Fleisch, das mit Dioxin verseucht war, gegessen haben. Das ist Schnee von gestern. Aber Sie Frau Ministerin Aigner können verhindern, dass Schwangere, Kinder, alte- und junge Menschen nicht noch mehr von diesen Lebensmitteln zu sich nehmen.
Ich bitte Sie Frau Ministerin zum Wohle der Allgemeinheit: Sagen sie der Bevölkerung um welche Betrieben und Handelsketten es sich handelt, die mit Dioxin belastete Nahrungsmittel noch im Handel haben.
Ich appelliere an ihr Gewissen als Verbraucherministerin und Mensch. Zeigen sie Profil!
Der Mensch und seine Gesundheit steht vor wirtschaftlichen Interessen.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Rode

+90

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.