Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor I. von Jaduczynski am 14. Juni 2011
4483 Leser · 57 Stimmen (-2 / +55)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Diskriminierung deutscher Verbraucher durch die Gema

Sehr geehrte Frau Aigner,

wahrscheinlich sind Sie keine YouTube-Nutzerin, sonst wäre Ihnen schon aufgefallen, dass der deutsche Verbraucher gegenüber dem Rest der Welt benachteiligt wird! Anbei ein Artikel von Welt Online

http://www.welt.de/kultur/article3483406/Diese-Gema-ist-d...,

die die Gema mit Recht als "Totengräber der Musik" bezeichnet. Der Artikel ist von 2009, aber auch in der Zwischenzeit hat sich nichts getan.
Die Gema hat unersättliche, im Vergleich zu ähnlichen Gesellschaften anderer Länder völlig unrealistische Forderungen an Google/YouTube, die peinlich sind.
Ich bitte Sie, dafür zu sorgen, dass es endlich zu einer Einigung zwischen der Gema und Google/YouTube kommt.

In totalitären Ländern werden den Menschen ihre Rechte auf Information aus politischen Gründen vorenthalten und in Deutschland werden die an Musik interessierten Menschen aus monetären Gründen von der Gema terrorisiert.

Ich bitte Sie, als die dafür zuständige Ministerin Ihrer Verpflichtung zum Schutz der Verbraucher nachzukommen und die Willkürherrschaft der Gema zu brechen!

Mit freundlichen Grüßen

Inge von Jaduczynski

+53

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.