Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Holger Steffen am 07. März 2011
3615 Leser · 67 Stimmen (-2 / +65)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

E10 und Auswirkungen aufs Klima

Sehr geehrte Frau Ministerin,

die Politik hat uns Autofahrern die neue Benzinsorte Super E10 verordnet. Fakt ist, das E 10 einen Mehrverbrauch zur Folge hat und das sich die Motorleistung leicht reduziert. Der Liter Super Plus wird im Vergleich zu E10 um ca. 5-7 Cent teurer angeboten. Dieser erhöhte Preis von Super Plus kompensiert sich aber , wenn ich den Mehrverbrauch beim E 10 mit in meine Kalkulation einbeziehe. Wenn ich dann auch noch den Leistungsabfall des Motors berücksichtige, gibt es für mich eigentlich keine Zweifel mehr, welche Benzinsorte ich tanke, nämlich Super Plus! Der Autofahrer hat auch definitiv das Gefühl es handelt sich bei E 10 um eine minderwertige und gepanschte Plörre.

Der verstärkte Anbau von Maiskulturen, Mais ist für die Herstellung von Bioethanol unbedingt erforderlich, läßt in der Landwirtschaft Monokulturen entstehen. Verstärkt wird dieser Effekt auch durch die vielen Biogasanlagen die in jüngster Zeit entstanden sind. Monokulturen verschlechtern die Bodenqualität. Der verstärkte Anbau von Mais zur Herstellung von Bioethanol hat zur Folge das sich bereits jetzt eine Verknappung und Verteuerung der landwirtschaftlichen Nutzflächen eingestellt hat. Das wird zwangsläufig dazu führen, das sich fast alle Getreidesorten und andere Ackerfrüchte z.B. Kartoffeln verteuern werden.

Diese von mir skizzierten Zusammenhänge haben u.a dazu geführt das in Mexiko der Preis für Mais, auf Grund der hohen Nachfrage zwecks industrieller Verwertung zu Bioethanol, aus den USA explodiert ist. Aus Mais werden Tortellias hergestellt, das ist das Grundnahrungsmittel der meisten Menschen in Mexiko. Die mexikanische Regierung muß mit hohen Subventionen den Preis von Mais niedrig halten, um die Menschen dort zu besänftigen.

Sind sie Frau Ministerin der Meinung das eine industrielle Verarbeitung von Rohstoffen zur Lebensmittelherstellung zu Benzin und Diesel unser Weltklima retten kann ohne andere, in meinen Augen höchst brisante Fragen die sich daraus ergeben und die ich in meinem Statement skizziert habe, aufzuwerfen?

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort!

+63

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.