Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Christine Aurin am 09. Juni 2011
3634 Leser · 62 Stimmen (-1 / +61)

Sichere Lebensmittel

EHEC-Problematik: Durch Gentechnk mutiertes Bakterium?

Sehr geehrte Frau Ministerin,

soeben habe ich in den Tagesthemen gehört, dass erwiesen ist, dass im menschlichen Darm Bakterien existieren, die ein ähnliches Erbgut enthalten wie der gefährliche, noch nicht eindeutig lokalisierte EHEC-Erreger, und die völlig harmlos sind.

Ist es nicht möglich, dass der durchfall- und HUS-auslösende Erreger gar nicht vollständig durch Nahrung aufgenommen wird, sondern dass durch eigentlich(leider mittlerweile) gängige Verunreinigungen wie bspw. Pflanzenschutzmittel, genetisch veränderte Lebensmittel oder auch Emissionen aus Massenzuchtbetrieben vom Konsumenten Keime aufgenommen werden, die für sich genommen gar nicht gefährlich sind, durch die aber die normalerweise harmlosen Bakterien im menschlichen Darm mutieren und aggressiv werden?

Ich gebe zu, dass sich das ein wenig nach Science fiction anhört, aber ich denke trotzdem, dass man auch diesen Aspekt berücksichtigen und in dieser Richtung forschen sollte.

Würden Sie diesen Gedanken als völlig abwegig verwerfen oder wird in diese Richtung auch geforscht?.

Über eine Antwort würden wir uns freuen, insbesondere meine beiden Kinder, 14 und 16 Jahre alt, die sich - wie andere Kinder ihres Alters sicher auch - große Sorgen um die zukünftige Umwelt und Ernährung machen.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Aurin

+60

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.