Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Peter Bauer am 14. Dezember 2009
3047 Leser · 20 Stimmen (-2 / +18)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Energiepreise bei Nachtstrom

Sehr geehrte Frau Bundesministerin,

in den letzten Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden vermehrt Wohnungen mit Nachtstrom-Speicherheizungen gebaut.
Die Energieversorger lieferten dazu vergleichsweise billigen Strom.

Nun aber erhöhen sie diese Tarife absolut unangemessen, weil sie sich ihres Monopols sicher sind.
Denn beim Nachtstrom kann der Verbraucher kaum einen Wechsel des Anbieters durchführen, weil dieser

a) kaum angeboten ist und
b) wegen der Durchleitungsgebühren viel zu teuer sein muss.

Absolut schlechtes Beispiel ist hier Vattenfall, die in Hamburg zum 1.1.2010 die Verbrauchspreise für den Normalstrom um 5,4% (Tarif Easy) aber für den Nachtstrom um 12,29% erhöhen.

Und man steht dem machtlos und ohne Wechselchance gegenüber.

Bitte helfen Sie.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Bauer

+16

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.