Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor K. Fuchshuber am 11. Januar 2011
3240 Leser · 90 Stimmen (-3 / +87)

Sichere Lebensmittel

Entspricht Dioxin-Skandal nicht Tatbestand der Körperverletzung?

Sehr geehrte Frau Aigner,

die Staatsanwaltschaft Niedersachsen ermittelt bereits gegen Futtermittelhersteller und im Umfeld.
Die drohenden Strafen für die Schuldigen werden diese sicher nicht besonders beeindrucken.
In der Berichterstattung der Medien vermisse ich den Hinweis auf Körperverletzung und dies mit Vorsatz, da bereits im März 2010 die Dioxinbelastung bekannt war.
Ein Gift in die Nahrungsmittelkette einzubringen trifft in jedem Fall den Endverbraucher, nämlich uns.
Kann es sein, dass die massenhafte Vergiftung von Menschen, wenn auch nur langsam wirkend, sich nicht als Körperverletzung einstufen lässt?
Die Produzenten würden bei Körperverletzung mit wesentlich schärferen Strafmaßnahmen und Schadensersatzforderungen zu rechnen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Karlheinz Fuchshuber

+84

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.