Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Waltraud Heckmann am 28. Oktober 2010
3248 Leser · 80 Stimmen (-1 / +79)

Gesunde Ernährung

Ethik in der Landwirtschaft und Tierhaltung

Zu dem Schwerpunktthema dieser Woche werden diverse Sendungen ausgestrahlt. Ein Beitrag über die Schweinezucht erzeugte in mir jedoch Schwamesröte und unglaublichen Zorn.
Nach jahrelangen Berichten und Diskussionen (z.B.Stern : Massentierhaltung und Lebendtransport) war ich der Meinung, daß eine Tierhaltung, wo die Muttersau so fixiert eingepfercht, ohne genügend Platz zum Liegen oder Umdrehen ihr ganzes trauriges Leben parktisch nur steht, eigentlich verboten sei; und solche Tierhaltung auch noch damit begründet wird, daß dies ja der Wille der Verbraucher nach billigem Fleisch sei.
Wie soll dieses Fleisch noch gesunde Lebenskraft enthalten, die ja täglich propagiert wird ?

Die Tierhaltung wurde nicht neu erfunden; aber die überdimensionierte Massenhaltung. Hier wird die Profitgier gegen die Armut der Verbraucher ausgespielt. Hier werden durch Minilöhne die Leute gezwungen, sich dieser gewissenlosen Industrie anzupassen und was noch viel schlimmer ist, lebendige Wesen auf ein Industrieprodukt reduziert.
Dem kann nur der Gesetzgeber entgegentreten; was er leider nicht tut.
Schande über eine solche Verachtung gegenüber der Schöpfung Gottes.

Wo ist die Alternative ?
Wir leben auf dem Lande, aber auch hier ist es trotz Internet nicht möglich, einen Demeter-oder zumindest
Bioland-Hof mit Verkauf zu finden. Nicht jeder =Saustall=
ist hygienisch oder artgerecht. Oder die angebotenen Produkte sind geschmacklich nicht als wertvoller trotz höheren Preises zu empfehlen.
Ich war auf Höfen, wo das Schlachtblut über den ganzen Hof gelaufen ist. Und die =eigene Herstellung= sich als Zukauf aus dem Großmarkt erwiesen hat. Nein Danke!
Überall nur Etikettenschwindel.
Liegt Ihnen eine geprüfte/certifizierte Vermarktungsliste in unserer Region (vorderer Odenwald) vor, wo mann sich auch vor Ort über die Haltung und Verwertung überzeugen kann ?
Könnten Sie uns diese zukommen lassen ?

Mit freundlichen Grüßen
Waltraud Heckmann


+78

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.