Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Stephan Happle am 29. Juli 2010
4289 Leser · 76 Stimmen (-3 / +73)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Gastkommentar in BAMS vor ca. 2-3 Wochen

Hallo Frau Aigner,

mit Verwunderung habe ich Ihr Gastkommentar in der "Bild am Sonntag" gelesen und mich derart geärgert. Haben Sie sich schon mal gefragt, was "Bequemlichkeit" kostet? Es kann gar kein Wettbewerb stattfinden, wenn Direktbank-Kunden überall günstig bzw. kostenfrei an Geldautomaten abheben könnten. Oder würden Sie die Verantwortung übernehmen, wenn immer mehr "kleinere" Geschäftsstellen in Dörfern/Städten aufgrund kostenzwang "Dicht" gemacht werden müssen. Haben Sie sich schon mal gefragt, ob es von Ihrer Seite Widerstand geben würden, wenn Ihre Bank in nächster Nähe geschlossen wird?

Aus meiner Sicht sind andere Themen sehr viel wichtiger und akuter!!!

Was passiert noch immer mit
1./ Telefonwerbeanrufen (Gesetz scheint nicht zu greifen, da die Verordnungen der Strafen zu kompliziert sind und anderersteits die Anrufe oftmals noch "anonym" gemacht werden)
2./ Überwachung der "freien Finanzvermittler".
Auf diesem Gebiet sind wahrscheinlich schon Milliardenbeträge in den Sand gesetzt oder auch veruntreut worden.

FAZIT:
Immer wieder sind die Banken und Sparkassen die "Bösewichter". Geben Sie in Google "anlagebetrug" ein. Dort sind eine Reihe von Fällen geschildert, in welchen es nicht nur mal um Tausend € geht, sondern gleich um Millionen.

Freundliche Grüße

+70

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.