Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Martina Hunfeld am 19. Januar 2010
3215 Leser · 67 Stimmen (-17 / +50)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Kein Herz für Tiere?

Sehr geehrte Bundesministerin Aigner,

gerade heute habe ich wieder einen Bericht über das unendlich qualvolle Leben von Nerzen gesehen, die in unserem Land in den Pelztierfarmen dahin vegitieren. Das kurze Leben, das sie in keinster Weise in artgerechter Haltung verbringen, wird durch einen grausamen
Tod (Vergasung) beendet. Haben Tiere bei den Vertretern der Bundesregierung keinen Stellenwert? Egal ob in der Pelztierzucht, der Massentierhaltung, der nicht artgerechten Haltung von exotischen Tieren im Zirkus, der massenhaften Hobbyzucht von Hunden ect., mich überkommt jeden Tag das Grauen. Auch diese Tiere haben ein Recht auf ein würdiges Leben. Warum interessiert es die Politik nicht? Ein so fortschrittliches, modernes Land wie Deutschland stellt sich mit dieser Misere ein Armutszeugnis aus. Die Tierheime quellen über, mit ausgesetzten oder mißhandelten Tieren und wissen kaum noch wie sie für Futter ect. aufkommen sollen. Teilweise befinden sich über hundert Katzen in den einzelnen Heimen. Schauen Sie sich das Elend einfach mal selber vor Ort an. Jeder Politiker, der noch ein Gewissen hat, wird sich diesen unglaublichen Zuständen nicht mehr entziehen können. Warum wird dem Thema Tierschutz bei keiner Partei im Wahlkampf ein bedeutender Stellenwert eingeräumt? Über eine ehrlich gemeinte Stellungnahme würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichem Gruß

Martina Hunfeld
>>

+33

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.