Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Wolfgang Spannuth am 04. März 2011
3301 Leser · 66 Stimmen (-3 / +63)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Langzeitstudie für E 10 Biosprit

Sehr geehrte Frau Aigner,

habe soeben bei Honda Deutschland nachgefragt,
ob ich eine schriftliche Erklärung erhalten kann, ob mein
Honda Civic, Baujahr 2009, der natürlich E 10 tanken könnte, auch nach 5 Jahren keine
Schäden durch E 10 bekommt. Die Antwort war nein, da es keine Langzeitstudien über die Verträglichkeit von E10
auch für moderne Pkw-Motoren gibt. Der Verbraucher ist also
der Dumme, falls es doch zu Schäden am Pkw kommt.

Können Sie eine solche Langzeitgarantie einfordern?

Solange die Auto-Industrie keine Langzeitgarantie für E 10
abgibt, hinsichtlich der Unbedenklichkeit, wird der
kritische Verbraucher kein E 10 tanken. Fast alle Autofahrer
sind übrigens informiert, ob Ihr Auto E 10 verträgt, nur möchten
die meisten nicht ein Benzin tanken, das zu einem
Mehrverbrauch von bis zu 3 % führt, das weniger Leistung für
den Pkw erzeugt, das umweltschädlich in seiner Gesamtbilanz ist. Der Aufkauf von riesigen Ackerflächen
im Osten Deutschlands durch große Agrarfirmen,
auf denen die für den Biosprit benötigten Pflanzen in
gigantischen Monokulturen angebaut werden sollen, erklärt
den Aufschrei des Bauernverbandes, da der Stopp der
Produktion von E 10 die Spekulation auf hohe und sichere
Gewinne verhagelt. E 10 ist eine Fehlkalkulation der
Politik, diesen Fehler sollte man einsehen.
Weder die Mineralölindustrie, noch die Autohersteller sind schuld, wenn ein so wenig durchdachtes Produkt
auf den Markt kommt, hier sollte schnellstens ein Schlussstrich gezogen werden und ein nicht akzeptables
Produkt sofort vom Markt genommen werden.
Sollte E 10 mit Macht durchgesetzt werden, müssen Sie
als Verbraucherministerin dafür sorgen, daß eine
Langzeitgarantie seitens der Autohersteller abgegeben wird,
daß E10 auch nach jahrelangerm Gebrauch keine
Schäden an den für E 10 geeigneten Pkw verursacht.
Bis dahin muß ich, wie viele andere millionen Autofahrer auch
das teure Superplus tanken. Egal wie es ausgeht, der
Staat verdient in jedem Fall zusätzlich, entweder durch den
Mehrverbrauch von Superplus, oder falls E 10 sich doch
durchsetzt, durch den höheren Spritverbrauch von E 10 insgesamt . Ich bleibe Optimist, daß auch in der Politik
Fehler eingesehen werden und nicht immer andere, wie
von Herrn Röttgen geäußert, an der E 10 Misere schuld
sind.
Im Dioxinskandal haben Sie ja auch dankenswerterweise
dafür gesorgt, daß schädliche Produkte vom Markt
genommen wurden.

Mit freundlichen Grüßen

W. Spannuth

+60

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.