Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor U. Steinbrenner am 15. September 2009
2900 Leser · 12 Stimmen (-5 / +7)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Lebensmittelkennzeichnung: wann kommt die EU-Verordnung?

Sehr geehrte Frau Aigner,

die Europäische Kommission erarbeitete am 31.01.2008 (kein Schreibfehler) einen Vorschlag für die Kennzeichnung von verpackten Lebensmitteln. Wird dieser Vorschlag noch vom Parlament diskutiert? Wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen?

Relevanz:
- Eine entsprechende Verordnung würde direkt anwendbar sein, also auch in Deutschland.
- Sie würde veraltete Verordnungen und Umsetzungen von Richtlinien ersetzen und zusammenführen.
- Obligatorische Angaben auf jedem Etikett wären: Energie insgesamt, Fett, Kohlehydrate, Zucker, gesättigte Fettsäuren pro 100g/100ml, außerdem Allergene (z.B. Mononatriumglutamat), Information über GMO (Information ist keine Warnung) und Zusatzstoffe. D.h. der Verbraucher erhält vergleichbare Angaben über die wichtigsten Inhaltsstoffe und kann selbst entscheiden, ob das Nahrungsmittel in seinen Ernährungsplan passt.
- Und: Auf freiwilliger Basis wären zusätzliche Angaben erlaubt, also entweder das 4+1 Tönchen-Modell, die Ampel oder sonstige Modelle.

Wann wird über diesen Vorschlag entschieden? Das konnte ich weder auf der Seite des BMELV noch der EU herausfinden und bitte DRINGEND um Information!

Herzlichen Dank, Ulrike Steinbrenner

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.