Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Amano Wudd am 09. Juni 2010
3554 Leser · 77 Stimmen (-1 / +76)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Monopolistische Machenschaften der TELEKOM

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Aigner,
ich stelle Ihnen gerne folgende Frage:

Nach meinem Umzug von Diessen nach Wörthsee sieht sich die Telekom nicht in der Lage,mir ein DSL Signal, das ich für meine Büroarbeit dringend benötige, aufzuschalten.
Nach dutzenden Telefonanrufen habe ich mich entschlossen, mich von der Billigtochter der Telekom, Freenet/1&1 , wegen Vertragsnichterfüllung zu trennen.
Mit auf Wunsch detailliert darzulegenden Tricks hat die Telekom mich in die Situation versetzt, dass ich nicht anders konnte, als mit ihr einen Zweijahresvertrag zu zeichnen. Seither ist aber immer noch gar nichts passiert - seit nunmehr neuneinhalb Wochen fehlt mir die rasche Internetanbindung schmerzhaft!
Meine Frau hat einen Lehrauftrag, so kann ich z.B. keine Dateien zur Anfertigung von Unterrichtsskripten versenden.
Ich kann leider, mit einem UMTS -stick und seiner sehr geringen Übertragungsrate, derart nicht effektiv arbeiten !
Und meine Situation scheint gar kein Einzelfall, sondern nur die Spitze eines Rieseneisberges zu sein.
Mein Sohn, ein IT Ingenieur im Saarland, hat ebenfalls drei Monate nach einem Umzug auf seine erneute Internet-DSL - Anbindung warten müssen.
Dies ist ein unhaltbarer Zustand, der nicht nur in diesen zwei Fällen aufgetreten ist: Im Internet finden sich zahlreiche ähnlich gelagerte Fälle.
Die Bundesnetzagentur, die ich kontaktiert habe, erklärte sich für nicht zuständig, war aber bereits über solche Fälle informiert.
Die Piratenpartei hat sogar schon eine spezielle Arbeitsgruppe für die untragbaren Machenschaften der Telekom, die sich immer noch als Monopolist gebärdet, eingesetzt, die jedoch noch nicht zu Ergebnissen kommen konnte.
Sehr geehrte Fr. Ministerin, können
Sie sich dieses drängenden Problemes annehmen ?
Über eine Antwort, sowie die Benachrichtigung bezüglich einer Aktion zu der Thematik, würde sich wirklich sehr freuen
Hochachtungsvoll
Ihr
A. Suschizky-Wudd

+75

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.