Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor S. Grobbink-winkler am 22. Juni 2011
5001 Leser · 37 Stimmen (-0 / +37)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

TelDaFax - Wo bleibt der Verbraucherschutz?

Sehr geehrte Frau Ministerin Aigner,

ich gehöre, wie offensichtlich sehr viele Menschen in diesem Land, zu den TelDaFax-Opfern. Ich bin auch informiert, was ich gegen das Geschäftsgebaren dieses Konzerns tun kann. Das ist ja leider nicht viel. Ich habe eine satte Summe Vorauszahlung geleistet, vermutlich weil ich naiverweise davon ausgegangen bin, dass in diesem Land keine mafiaähnlichen Zustände herrschen und ein Vertrag immer noch ein Vertrag ist.

Ich bin alleinerziehend mit zwei Kindern. Das TelDaFax bezahlte Geld, was ich nicht zurückerhalten werde, war eigentlich für einen Familienurlaub gedacht. Ich benötige KEINE Information, an wen ich mich wenden kann, ich möchte nur wissen, wie es Ihrem Selbstverständnis als Verbraucherschutzministerin sein kann, dass gegen die Praktiken von TelDaFax nicht vorgegangen wird.

Es widerspricht nicht nur meinem Gerechtigkeitssinn, sondern auch meinem gesunden Rechtsempfinden.
Warum rettet unsere Regierung Banken, die ihre Krise selbst verschuldet haben, aber keine Bürger ihres Landes, die ehrlicher Arbeit nachgehen, ihre Rechnungen und Steuern pünktlich bezahlen?

Es ist meinen Kindern tatsächlich schwer vermittelbar, warum
der Staat - in diesem Falle Ihr Ministerium - hier nicht eingreift.

MfG
Sabine Grobbink-Winkler

+37

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.