Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Michael Bosch am 04. April 2011
3307 Leser · 89 Stimmen (-0 / +89)

Agrarsozialpolitik und Förderung

Tierschutz wird in Deutschland politisch verhindert/ nicht umgesetzt!

Sehr geehrter Frau Aigner,

ich finde es sehr gut wie Sie sich im Internet platzieren und der Bevölkerung die Möglichkeit geben sich aktiv einzubringen. Diese Chance möchte ich nutzen und mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Mir liegt der Tierschutz am Herzen, da ich davon überzeugt bin, dass Tiere in einer artgerechten Haltung nicht nur gesünder sind, sondern auch ein besseres Fleisch erzeugen.
Ich bin auf einem Hof aufgewachsen mit Bullenmast und bin selbst Landwirt. Wir haben schon seit einigen Jahren angefangen Ausläufe zu bauen und anstelle von Spaltenböden Ställe auf Strohbais gebaut. Wir haben sehr gute Erfahrungen durch diese Haltungsformen hinsichtlich der Tiergesundheit und der Fleischqualität gemacht. Wir sind ein konv. wirtschaftender Betrieb. Diese Maßnahmen sind teuer. Aber wir haben dies aus Überzeugung trotzdem gemacht.

Auf der Grundlage der „Grundsätze für die Förderung einer markt- und standortangepassten Landbewirtschaftung“ formulieren die Länder Jährlich den GAK Rahmenplan, welcher definiert welche Maßnahmen, wie in Deutschland umgesetzt werden sollen. In Baden Württemberg wurden die Vorschläge unter E. Förderung umwelt- und tiergerechter Haltungsverfahren vollständig ignoriert. Es scheint so als möchte die Regierung/ Länder keine artgerechte Tierhaltung. Auf direktes Nachfragen bei Herr Dr. Wildmann Ministerium für Ländlichen Raum in BW, bekam ich nur eine recht allgemeine nichts sagende Antwort. Sinngemäß: der Bund gibt zwar was vor, aber die Länder halten sich nicht daran.

Dieser Zustand verärgert mich sehr. Sollte sich dieser Zustand nicht änder, bin ich der Meinung, dass diese Haltung der Regierung der Öffentlichkeit auf breiter Basis publik gemacht werden muss. Wähler sollten so etwas wissen. Es kann so nicht weitergehen, in den umliegenden Staaten der EU wird mehr für den Tierschutz getan als in Deutschland. – Armes Deutschland! .
Bio wird als Allerheilmittel verkauft aber keiner weiss, dass Bio bisher nichts (bzw. nur sehr wenig) mit artgerechter Tierhaltung zu tun hat, sonder eigentlich nur die Produktionsweise der Pflanzen regelt. Für mich hat das was von Volksveräppelung, naja schade eigentlich. Es wäre so Einfach. Die Förderungen für den Tierschutz würden sogar zu 4/5 von der EU bezahlt werden.

Ich bitte um eine Antwort wie Sie zukünftig sicherstellen werden, dass der Tierschutz in den Ländern umgesetzt und gefördert werden wird. Ich freue mich auf Ihre konstruktive Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

M. Bosch

+89

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.