Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Rolf Kiessling am 04. Januar 2010
4220 Leser · 36 Stimmen (-2 / +34)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Unerwünschte E-mails

Sehr geehrte Frau Ministerin,

wie kann man sich als Verbraucher gegen unerwünschte E-mails wehren? Die E-mails dienen - möglicherweise - dazu, in den Besitz von persönlichen Daten von mir zu gelangen. Ich behandle diese E-mails als Trash, da ich aber jeden Tag mindestens eine solche E-mail bekomme, empfinde ich das Ganze als Belästigung. Die E-mails werden aus Ländern des ehemaligen Ostblocks geschickt und werben anzüglich für irgendwelche Potenzmittelchen. Muss man sich das wirklich gefallen lassen? Ist man als Benutzer eines E-mail-Accounts machtlos gegenüber solchen Mails? Ich nehme an, dass es sich um Phishing-Versuche handelt.

Meine konkrete Frage: Was kann ich tun, damit ich keine solchen E-mails mehr erhalte?

Mit freundlichen Grüßen

Rolf Kiessling

+32

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.