Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Franz Leuthold am 21. September 2009
3419 Leser · 24 Stimmen (-4 / +20)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Unser tägliches Brot, ein Geheimnis!

Sehr geehrte Frau Bundesminister Aigner,

ich habe eine Frage an Sie, die mich schon länger beschäftigt.
Warum sind "tägliche" Lebensmittel, wie die Backwaren vom
"Bäcker um die Ecke", nicht gekennzeichnet?

Bisher war in Verkaufsgesprächen, mangels Wissen und Zeit, keine
befriedigende Auskunft über alle Inhaltsstoffe zu bekommen.
Auch nach einer detaillierten Zutatenliste habe ich vergeblich
gefragt.

Warum ist das Ausweisen der Inhaltsstoffe nicht vorgeschrieben?

Aufschriften wie "handwerkliche Qualität" sagen doch wenig aus.

Ich will praktikabel und ohne unzumutbaren Aufwand, sowie glaubhaft
erfahren, was ich täglich esse!

Backwaren sind doch um so hochwertiger und gesünder, um so weniger unnötige Zusatzstoffe enthalten sind, die vielleicht nur für
eine bequemere Produktion nützlich sind.

Wenn die Bäcker nichts zu verbergen hätten, würden sie sich nicht so
vehement gegen eine Lebensmittelkennzeichnung sträuben.

Ich will wissen was ich esse!

Bitte Frau Aigner, sorgen Sie für eine glaubhafte und vollständige
Lebensmittelkennzeichnung beim "Bäcker um die Ecke".

"Ehrliche" Backwaren benötigten wenig Aufwand für eine notwendige Kennzeichnung!

Mit freundlichen Grüßen und voller Hoffnung

Franz Leuthold

+16

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.