Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor F. Hinterholzinger am 17. Juni 2011
3593 Leser · 41 Stimmen (-1 / +40)

Sichere Lebensmittel

Wann ist mit strengeren Kennzeichnungspflichten für die Lebensmittelindustrie zu rechnen?

Sehr geehrte Frau Aigner,

seit Jahren schon befasse ich mich eingehend mit dem Thema Lebensmittel. Leider werden die Verbraucher viel zu oft darüber im Unklaren gelassen, was wirklich auf ihrem Teller landet. Das veranlasst mich nun dazu, mich persönlich an Sie zu wenden.

Denn in erster Linie sind die verklausulierten Inhaltsstoffe und die irreführenden Bezeichnungen der Lebensmittel dafür verantwortlich, dass die Verbraucher nicht wissen, was sie essen. Hier möchte ich Sie als zuständige Ministerin, deren Arbeit ich immer sehr geschätzt habe, bitten, aktiv zu werden und sich dafür einzusetzen, dass strengere Vorgaben geschaffen werden.

Als Bsp. will ich den Erdbeer-Joghurt anführen, der so heißt, auf dessen Cover Erdbeeren zu sehen sind und er dennoch nie eine Frucht zu Gesicht bekommen hat. Das macht keinen Sinn und bestärkt die Industrie nur zu immer neuen "Kreationen" - bei den Inhaltstoffen UND bei der Namensgebung.

Es würde mich sehr interessieren, ob es in Ihrem Ministerium Pläne für strengere Kennzeichnungspflichten gibt und wie diese aussehen.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
F. X. Hinterholzinger

+39

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.