Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Helmut Schmitz am 22. Oktober 2010
4160 Leser · 81 Stimmen (-1 / +80)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Werbung als Briefe getarnt

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Aigner.

Wie kann man Werbung als Briefe getarnt abstellen!?

Wir erhalten seit ca. 1 Jahr in der richtigen Anzahl der Haushalte unseres Hauses Werbung ohne Personen-Namen an unsere Anschrift.
In der "Namenszeile" steht dann "An unsere Interessen", "An die Haushalte", " An alle Bewohner" usw. , danach folgt dann Strasse, PLZ und Wohnort. Ich sammele diese Briefe die Woche über und sende sie dann mit "Empfänger unbekannt-Zurück an Absender " wieder per Post unfrei zurück. Diese Briefe werden derzeit ausschliesslich durch die Deutsche Post zugestellt.
Wo kann ich mich dagegen beschweren bzw. verweigern, sodass diese ungewollte Briefpost fern bleibt? Wieso befördert die Deutsche Post solche nicht eindeutig an eine Person gerichteten Briefe, welche zudem auch nicht als Werbung direkt zu erkennen sind? Früher waren solche Briefe ohne eine richtige und vollständige Anschrift "nicht zustellbar " . ES IST EINFACH NUR SEHR ÄRGERLICH!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüssen
H. Schmitz

+79

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.