Beantwortet
Autor Manfred Merz am 21. Oktober 2015
1361 Leser · 4 Stimmen (-0 / +4)

Sonstige Themengebiete

Erdleitungen, neue umweltpolitische Beschlüsse

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit 2013 sind wir Eigentümer eines kleinen Hauses in 50859 Köln, Gerhart-Hauptmann-Strasse.
Dort verläuft eine der bundesrepublikanischen Amprion-/ Haupt- / Trassen in Nord/Süd-Richtung BRD.
Jeder der dort vorgefundenen und umweltaktiven Nachbarn hat immer eine noch "bessere" Information als der andere - also keine greifbare.
Unsere Frage:
wird die dort verlaufende Trasse zu den Trassen- /Teilen gehören, über die kürzlich berichtet wurde?
Berichtet wurde, dass zwei von drei Haupttrassen "demnächst" unterirdisch / als Erdleitung geführt oder verlegt werden sollen.
Wir freuen uns auf Antwort aus dem Kreis um das Haus "Amprion",

mit freundlichen Grüßen

Familie Manfred Merz

+4

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Thomas Wiede am 23. März 2016
Thomas Wiede

Sehr geehrter Herr Merz,

vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Fragen.

In der Nähe Ihres Wohnhauses in Köln verlaufen vier Leitungen parallel. Die beiden mittleren Hoch- und Höchstspannungsleitungen sind Teil des Netzausbauprojektes zwischen Rommerskirchen und Sechtem. Wir planen, diese zwei Leitungen (Bauleitnummer 4501 und 2351) zu demontieren und an deren Stelle eine neue 110-/380-kV-Leitung (Bauleitnummer 4215) zu errichten. Das Projekt befindet sich seit mehreren Jahren im Planfeststellungsverfahren bei der Bezirksregierung Köln. Wir erwarten im ersten Halbjahr 2016 einen Planfeststellungsbeschluss und damit die Genehmigung zum Bau der Leitung.

Im Planfeststellungsverfahren für die Leitung wurde eine Erdverkabelung umfassend geprüft. Dabei hat die Bezirksregierung auch ein Gutachten, das bei einem runden Tisch mit dem Umweltministerium NRW und den betroffenen Gemeinden entstanden ist, in ihren noch laufenden Abwägungsprozess aufgenommen.

Eine gesetzliche Grundlage für eine Erdverkabelung der geplanten Leitung besteht jedoch auch nach der Novellierung des Energierechts zum 31.12.2015 nicht. Im Zuge dieser Neufassung wurden weitere Leitungsbauprojekte bundesweit als Pilotvorhaben zur Erdverkabelung bestimmt. Wir gehen daher von einer Umsetzung der Leitung als Freileitung aus.

Wir hoffen, die Information hilft Ihnen weiter

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Wiede