Beantwortet
Autor Jochen Seifert am 05. Oktober 2017
534 Leser · 2 Stimmen (-0 / +2)

Projekt: Ultranet

Kreis Ahrweiler

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Starkstromverbindung Ultranet verläuft auch durch den Kreis Ahrweiler. Wann haben Sie vor den Kreis = Kreisverwaltung offiziell von Ihrem Vorhaben zu informieren? Im Planungsabschnitt D in Rheinland-Pfalz fanden Ende August bereits Bürgersprechstunden statt. Wann ist dies für den Kreis Ahrweiler vorgesehen?

Mit frdl. Grüßen - Jochen Seifert

+2

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Joëlle Bouillon am 06. November 2017
Joëlle Bouillon

Sehr geehrter Herr Seifert,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Für die Gleichstromverbindung Ultranet sehen wir vor, bestehende Strommasten mitzunutzen. Dies ist auch für den Kreis Ahrweiler der Fall. Dort soll eine recht neue Höchstspannungsleitung mitgenutzt werden, so dass kein Neubau für die Gleichstromverbindung im Kreis Ahrweiler erforderlich wäre.

Eine erste Informationsveranstaltung fand bereits im Oktober 2014 statt, bei der wir die Träger öffentlicher Belange (TÖB) wie den Kreis Ahrweiler und die betroffenen Kommunen Bad Breisig, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Brohl-Lützig, Burgbrohl, Gönnersdorf und Sinzig informiert haben. Ein öffentliches Infoangebot für den für Ahrweiler betreffenden Planungsabschnitt E (Rommerskirchen-Weißenthurm) fand seitens Amprion im Februar 2016 in Sinzig statt, die öffentliche Antragskonferenz der Bundesnetzagentur im April 2016 in Siegburg.

Derzeit erarbeiten wir die Unterlagen für die Bundesfachplanung (§8-Unterlagen), die in der ersten Jahreshälfte 2018 eingereicht und bei der Bundesnetzagentur in die weitere öffentliche Beteiligung gehen. Vorab werden wir wie in den zeitlich vorgelagerten Genehmigungsabschnitten A und D auf jeden Fall auch im Abschnitt E weitere öffentliche Dialogveranstaltungen anbieten. Ich gehe davon aus, dass wir im März/April wie im Abschnitt D sowohl wieder Veranstaltungen für TÖB als auch Bürgersprechstunden im Abschnitt E und so auch im Kreis Ahrweiler anbieten werden. Uns ist es ein Anliegen, die Bundesfachplanungs-Unterlagen, Inhalte und Planungsstand vor dem Fortgang des formellen Verfahrens den Trägern öffentlicher Belange sowie den Bürgern vorab zu erläutern und Fragen zu beantworten. Nach heutigem Sachstand werden wir dazu im Frühjahr 2018 in der Region unterwegs sein und dies Anfang 2018 vor ankündigen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Antwort weiterhelfen konnten.

Mit freundlichen Grüßen

Joëlle Bouillon
Projektsprecherin