Beantwortet
Autor Gerhard Kasten am 19. April 2017
822 Leser · 2 Stimmen (-0 / +2)

Sonstige Themengebiete

Lebensdauer Isolatoren

Sehr geehrte Damen und Herren,

an den 220- und 380-kV-Übertragungsleitungen werden Isolatoren getauscht. Die Prozellan-Isolatoren werden durch neue Kunststoffisolatoren ersetzt.
Was sind die Gründe dafür?
Ist die Lebensdauer dieser Isolatoren begrenzt und wenn ja nach welcher Zeit sollten die Isolatoren getauscht werden?
Können auch wieder Isolatoren aus Porzellan eingesetzt werden, oder ist dann die Lebensdauer kürzer?
Ist Porzellan noch Stand der Technik oder wird aus Sicherheitsgründen auf Kunststoffisolatoren gewechselt?
Mit freundlichem Gruß
Gerhard Kasten

+2

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Andreas Preuß am 27. April 2017
Andreas Preuß

Sehr geehrter Herr Kasten,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst einmal möchten wir an der Stelle auf die Frage von Professor Plumhoff der TH Bingen vom 6. September 2016 auf diesem Portal verweisen:
http://www.direktzu.de/amprion/messages/isolatoren-an-ueb...

Kunststoffisolatoren können erwartungsgemäß 50 und mehr Jahre halten, was einer Lebensdauer entspricht, die wir durchaus auch von Porzellanisolatoren kennen. Die Vorteile von Kunststoffisolatoren bestehen somit nicht unbedingt in einer längeren Lebenserwartung, sondern eher darin, dass sie einfacher und schneller zu montieren sind.

Ebenso wie in unserer Antwort zum Thema Isolatoren vom 6. September 2016 verweisen wir auf das Werk der Kollegen Papailliou und Schmuck.

Wir hoffen, Ihre Frage hiermit beantwortet zu haben.

Mit besten Grüßen,

Andreas Preuss
Pressesprecher