Beantwortet
Autor Alfred Vogler am 26. Juni 2017
701 Leser · 5 Stimmen (-1 / +4)

Sonstige Themengebiete

Stromrückleitung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich würde gern wissen, wie der Strom zum Kraftwerk zurückgeführt wird.
Erfolgt das über dafür vorgesehene Rückführkabel in der
Trasse, über die Erde oder beides?

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Vogler

+3

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Andreas Preuß am 01. August 2017
Andreas Preuß

Sehr geehrter Herr Vogler,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Übertragung und Verteilung der elektrischen Energie erfolgt über ein Dreiphasenwechselstromsystem. Bei einem idealen symmetrischen Betrieb beträgt die Summe der drei Phasenströme zu jedem Zeitpunkt null Ampere. Das heißt, dass die drei einzelnen Phasenleiter sowohl als Hin- als auch als Rückleiter fungieren. In der Praxis treten aber stets Asymmetrien (zum Beispiel einpolige Fehler) auf, weshalb die Summe der drei Phasenströme ungleich null Ampere betragen kann. Dieser Summenstrom fließt dann zum größten Teil über das Erdseil in der Trasse. Ein geringer Teil fließt aber auch über die Erde. Das Erdseil ist über den drei Phasenleitern an der Mastspitze gespannt und dient zusätzlich als Blitzschutz für die Phasenleiter.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen konnten.

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas Preuß,

Pressesprecher