Beantwortet
Autor Edgar Bramstedt am 01. Februar 2016
1942 Leser · 1 Stimme (-0 / +1)

Projekt: Ultranet

Trassenführung und neuplanung Bei Meckenheim/Rheinland

Sehr geehrte Damen und Herren,
2014/15 wurde bei Meckenheim/Sechtem eine 380 Kilovolt Leitung neu gebaut. Werden Hier die geplanten HGÜ auf die bestehenden Masten zusätzlich angebracht, oder werden zusätzliche Freileitungen bzw. Erdkabel gebaut?
Mit freundlichen Grüßen
Edgar Bramstedt

+1

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Joëlle Bouillon am 12. April 2016
Joëlle Bouillon

Sehr geehrter Herr Bramstedt,

vielen Dank für Ihr Interesse an der geplanten Gleichstromverbindung Ultranet.

Für die Gleichstromverbindung Ultranet möchten wir die von Ihnen genannte bestehende 380-kV-Leitung bei Meckenheim nutzen. In Meckenheim ist kein Trassenneubau – weder als Freileitung noch als Erdkabel erforderlich. Konkret bedeutet dies, dass nicht zusätzlich ein Stromkreis für die Gleichstromverbindung angebracht wird, sondern einer der bestehenden Stromkreise auf einer Mastseite statt in Drehstrom in Gleichstrom betrieben werden soll. Dafür müssen wir bei der in Meckenheim erst 2014 gebauten Leitung lediglich die Isolatoren am Mast, an denen die Leiterseile angebracht sind, auswechseln. Die heutigen sind nicht für den Gleichstrombetrieb tauglich. Das Landschaftsbild der Leitung ändert sich nicht.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Joelle Bouillon Projektkommunikation