Beantwortet
Autor Stefan Chacko am 01. September 2015
2068 Leser · 3 Stimmen (-0 / +3) · 0 Kommentare

BER - Allgemein

Brandschutz

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich würde ihnen gerne eine Frage stellen. Stimmt es eigentlich, dass sie fünf Jahre für die Errichtung des Terminals und der unterirdischen Bahn-Trasse gebraucht haben und sechs Jahre für die anschließende Schadensbeseitigung und den Umbau der Brandschutzanlage benötigen?Vielleicht sollten sie sich mal am österreichischen Hauptstadt- Flughafen Wien Schwechat informieren. Dort hat man ähnliche Probleme gehabt und reagiert. Der Flughafen hat 2012 nicht eröffnet und wird auch 2017 nicht eröffnen. Mehdorn und Co. scheinen ja wohl nichts auf die Reihe gekriegt zu haben. Stimmt es eigentlich, dass es am Flughafen Düsseldorf einmal gebrannt hat und dass sie deshalb eine so komplizierte Brandschutzanlage am BER konzipiert haben?
Der BER scheint allmählich ein Turmbau zu Babel zu werden.

+3

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
vom BER am 22. September 2015
BER

Sehr geehrter Herr Chacko,

danke für Ihre Frage. Der Bau des BER startete am 5.9.2006 mit dem ersten Spatenstich. Anschließend wurden der Bahnhof und die Schienenanbindung, die Straßenanbindung, das Terminal, Pier Nord und Pier Süd sowie die Flugbetriebsflächen gebaut. Die Eröffnung des BER war für Juni 2012 geplant. Wie bekannt ließ sich dieser Eröffnungstermin jedoch nicht realisieren.

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat im Dezember 2014 ein Terminband für die Eröffnung des BER erarbeitet. Demnach sollte der Flughafen Berlin Brandenburg im zweiten Halbjahr 2017 eröffnen. Das ist – bei allen Schwierigkeiten im Detail – nach wie vor der Stand der Erkenntnisse.

Was am Bau eigentlich so kompliziert ist, haben wir im November 2014 zusammengefasst. Gerne können Sie dies hier nachlesen: http://www.berlin-airport.de/de/unternehmen/aktuelles/sac...

Natürlich haben wir auch mit den Wiener Kollegen gesprochen und kennen die dortige Vorgehensweise. Dass sich die Sicherheitsvorschriften seit dem Brand des Düsseldorfer Flughafens 1996 mit 17 Toten und auch nach dem Loveparade-Unglück in Duisburg 2010 mit 21 Toten deutlich verschärft haben, ist richtig. Trotzdem können wir in einem Punkt Entwarnung geben: Biblische Ausmaße haben die Arbeiten am BER noch nicht erreicht.

Vielen Dank und Grüße
Ihre Flughafen Berlin Brandenburg GmbH