Beantwortet
Autor Andreas Brunner am 25. April 2016
1093 Leser · 5 Stimmen (-1 / +4) · 0 Kommentare

BER - Allgemein

Flugsteige

Sehr geehrte Damen und Herren,

mich interessiert, warum man einen neuen Flughafen baut, der nur rund 30 Flugsteige hat. Dieselbe Menge an Flugsteigen gab es ja in Tegel und Schönefeld bereits (zumindest nahezu - zusammen).

Es wäre doch sinnvoll, bei einem neuen Projekt DEUTLICH mehr Flugsteige einzuplanen als man ohnehin schon hat. Ist das nicht ein Planungsfehler? Ist das niemandem aufgefallen?

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Brunner

+3

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
vom BER am 31. Mai 2016
BER

Sehr geehrter Herr Brunner,

die Zahl der Fluggastbrücken am BER leitet sich aus zwei Annahmen ab. Zum einen sind Annahmen zur Passagier- und Verkehrsentwicklung in die Planung eingeflossen. Andererseits beeinflusst aber auch die Entwicklung von Qualitätsstandards, der Einsatz größerer Flugzeuge, die Etablierung effizienterer Prozesse oder der Einsatz von Walkboarding die Zahl der erforderlichen Fluggastbrücken.

Da die Verkehrsentwicklung in Berlin in den letzten Jahren überdurchschnittlich verlief, sind einige der Annahmen inzwischen überholt. Allein in den letzten 10 Jahren betrug das durchschnittliche Wachstum 5,6 Prozent und war damit das höchste aller großen deutschen Flughäfen. Da es sich bei den Gebäudepositionen um einen zentralen Bestandteil des Fluggastterminals handelt, sind kurzfristig Erweiterungen bzw. Anpassungen nicht möglich. In den anstehenden Planungen zu den Erweiterungen des Fluggasterminals ist dieser Punkt aber eine der zentralen Fragen. Zudem wurde bereits entschieden, Schönefeld temporär auch über die Eröffnung des BER weiter zu betreiben sowie ein neues Terminal am BER zu errichten, um ausreichend Kapazitäten zur Verfügung zu stellen:

http://www.berlin-airport.de/de/presse/pressemitteilungen...

Mit besten Grüßen
Ihre Flughafengesellschaft