Beantwortet
Autor Sylvia Hemstedt am 15. Februar 2016
1396 Leser · 5 Stimmen (-0 / +5) · 0 Kommentare

BER - Allgemein

Von wegen Brandschutz

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den Medien ist die Rede davon, dass den früheren Aufsichtsrat Mitgliedern ein gerichtliches Verfahren droht. Der Landesrechnungshof des Landes Brandenburgs hat festgestellt, dass der Flughafen an dem geplanten Eröffnungstermin im Sommer 2012 nur zur Hälfte fertiggestellt war. In den Medien wurde damals jedoch alles auf Probleme beim Brandschutz geschoben.

Wieso kam es zu einer solchen Fehlinformation der Bürgerinnen und Bürger?

Viele Grüße
Sylvia Hemstedt

+5

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
vom BER am 03. März 2016
BER

Sehr geehrte Frau Hemstedt,

vielen Dank für Ihre Frage. Wir haben für Sie noch einmal die Informationen aus dem Jahr 2012 zusammengefasst:

Am 8. Mai 2012 gab die Flughafengesellschaft bekannt, dass der Flughafen Berlin Brandenburg nicht am 3. Juni 2012 in Betrieb gehen wird. Die Genehmigungsbehörde, das Bauordnungsamt des Landeskreises Dahme-Spreewald, hatte der damals angedachten teilautomatisierten Nutzung der Brandschutzanlage im BER-Terminal für einen Übergangszeitraum nicht zugestimmt. Damit stand fest, dass der Flughafen nur mit einer vollautomatisierten Brandschutzanlage in Betrieb gehen kann, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig gestellt war. Die Flughafengesellschaft teilte in einer Pressemitteilung am 17. Mai 2012 mit, dass es darüber hinaus weitere Probleme im Terminal gab. In der Pressemitteilung heißt es: „Die Situation auf der Baustelle hatte sich zuletzt auch dadurch verschärft, dass verschiedene Gewerke mit ihren Arbeiten im Rückstand waren und Planungen, Bauarbeiten, Mitarbeiterschulungen und Probebetrieb gleichzeitig vorangetrieben werden mussten. Daher konnten im Probebetrieb viele Szenarien nicht wie geplant getestet werden. Auch kam es immer wieder zu Störungen des Probebetriebs durch Bauarbeiten (…). Weiteres Manko des gegenwärtigen Bautenstandes am BER ist die mangelnde Stabilität einzelner Systeme, vor allem in Teilen der Datentechnik und der sicherheitstechnischen Anlagen (…).“

Mit freundlichen Grüßen
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH