Liebe Nutzerinnen und Nutzer von direktzu.de/buergerdialog-hessen, vielen Dank für Ihr Interesse, Ihre Ideen und Ihre Vorschläge. Diese Plattform ist seit Ablauf des Projektzeitraums archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beantwortet
Autor Daria Dobrosz am 15. Mai 2013
5608 Leser · 4 Stimmen (-0 / +4) · 0 Kommentare

Familie

Ältere Menschen und Bewegung

Sehr geehrte Damen und Herren,

heutzutage sind viele Familien mit dem Thema 'Pflegebedürftigkeit im Alter' konfrontiert. Meiner Meinung nach sind Sport und gesundheitliche Prävention in diesem Bereich sehr wichtig. Wie wird dies seitens der Landesregierung unterstützt?

Mit freundlichen Grüßen,
Daria Dobrosz

+4

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Sozialminister Stefan Grüttner am 24. Mai 2013
Stefan Grüttner

Sehr geehrte Frau Dobrosz,

vielen Dank, dass Sie sich an der Bürgerdialogplattform der Landesregierung beteiligt haben.

Die Hessische Landesregierung hat sich unter anderem im Rahmen der Seniorenpolitischen Initiative mit dem Thema Sport und gesundheitliche Prävention für ältere Menschen befasst. Ein gesundheitsbewusstes Leben hat entscheidenden Einfluss auf das Wohlbefinden und die Lebensqualität im Alter. Insbesondere ausreichende Bewegung ist unverzichtbar, um körperlich wie geistig mobil zu bleiben. Bewegung kann, wie medizinische Studien zeigen, eine entscheidende Antwort auf viele der häufigen Alterserkrankungen sein. In einer älter werdenden Gesellschaft kommt es daher ganz wesentlich darauf an, sinnvolle Angebote der gesundheitlichen Prävention und insbesondere der Bewegungsförderung für Seniorinnen und Senioren bereitzustellen.

So gab es im Rahmen des Hessentages 2012 eine gemeinsame Fachtagung „Aktiv leben im Alter“ der Landesseniorenvertretung und des Hessischen Sozialministeriums in Wetzlar. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Möglichkeiten zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Fitness sowie zur Partizipation im Alter.

Darüber hinaus hat die Hessische Landesregierung vom Sommer 2011 an in Hanau und Darmstadt Bewegungsparcours für ältere Menschen modellhaft erprobt. Gemeinsam mit dem Landessportbund Hessen, der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Fachhochschule Darmstadt und der Fachhochschule Rhein-Main Wiesbaden sowie zwei Unternehmen wurde der gesundheitliche Effekt der Parcours mit Testgruppen geprüft. Die von den Hochschulen erhobenen Ergebnisse waren überaus positiv. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer berichteten von neu gewonnener Bewegungsfähigkeit, mehr Sicherheit im Alltag und mehr Lebensfreude durch den Kontakt in der Gruppe. Die Nutzung der Geräte unterstützte die Stärkung des Kreislaufs, die Koordination und Beweglichkeit. Die Parcours wurden überdies zu gern besuchten Treffpunkten in der Kommune.

Zahlreiche Städte und Gemeinden in Hessen haben sich mittlerweile auf den Weg gemacht, ebenfalls solche Angebote für Seniorinnen und Senioren aufzubauen. Häufig wurden dabei das Sozialministerium und die beiden Testkommunen um Rat gefragt. Deshalb wurde im Rahmen der „Seniorenpolitischen Initiative“ in Zusammenarbeit mit allen Partnern des Modellversuchs ein Leitfaden entwickelt, der zum Ziel hat, Kommunen und andere Interessierte wie Verbände, Vereine, Krankenkassen oder Unternehmen mit praktischen Hinweisen bei der Einrichtung und Nutzung von Bewegungsparcours zu unterstützen.

Diese beiden Beispiele zeigen, dass wir das Thema Prävention und Gesundheit insbesondere bei älteren Menschen sehr ernst nehmen und auch weiterhin zum Bestandteil unsere Maßnahme machen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Grüttner

Hessischer Sozialminister