Liebe Nutzerinnen und Nutzer von direktzu.de/buergerdialog-hessen, vielen Dank für Ihr Interesse, Ihre Ideen und Ihre Vorschläge. Diese Plattform ist seit Ablauf des Projektzeitraums archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beantwortet
Autor Gisela Eggstetter am 17. Juni 2013
9414 Leser · 2 Stimmen (-0 / +2) · 0 Kommentare

Forschung

Forschungsfreundliches Bildungssystem

Unser Bildungssystem sollte insgesamt forschungsfreundlicher gestaltet werden. Wir brauchen neugierige Studierende und Schüler. Das ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft der Forschung und sollte von der Landesregierung unterstützt werden. Gibt es Projekte in diesem Bereich?

+2

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von der Ministerin für Wissenschaft und Kunst am 28. Juni 2013
Eva Kühne-Hörmann

Sehr geehrte Frau Eggstetter,

vielen Dank, dass Sie sich an unserem Bürgerdialog zum Thema Forschung beteiligt haben. Hessen will die klugen Köpfe der Zukunft mit experimentellen und spielerischen Bildungs- und Lernangeboten für die aufregende Welt der Wissen- schaft begeistern. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler genügend Freiräume zum Tüfteln und Forschen erhalten, um Freude an naturwissenschaftlichen Themen und Experimenten zu entwickeln. Die Hessische Landesregierung hat dazu bereits bestehende Bildungsangebote in Hessen wie den Physik Club Kassel zum Schülerforschungszentrum Nordhessen weiterentwickelt, das Mathematikum in Gießen, das Chemikum in Marburg oder die ExperiMINTa in Frankfurt in ihrer Entwicklung unterstützt und zuletzt mit der langfristigen Unterstützung zweier Einrichtungen – der Kinder-Akademie-Fulda (KAF) und dem MINTmachClub der Hochschule Fulda – zur nachhaltigen Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses in Osthessen beigetragen. Darüber hinaus tragen vielfältige Angebote wie die so genannten Kinderuniversitäten an den einzelnen Hochschulstandorten dazu bei, bereits frühzeitig bei der Jugend die Begeisterung für die Wissenschaft zu wecken.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Kühne-Hörmann

Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst