Der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht oder bewertet werden. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen jedoch auch weiterhin zur Information zur Verfügung.

Beantwortet
Autor P. Gellings am 09. April 2008
7655 Leser · 411 Stimmen (-1 / +410)

Bundestagspräsident

Erfinder/Umweltschutz

Sehr geehrter Herr Bundestagspräsident Lammert,

ich bin Erfinder und Maschinenbaukonstrukteur.

Ich habe einige gewichtige Erfindungen in Sachen Umweltschutz
gemacht und eine zum Patent angemeldet ( Schiffsantrieb mit 10x mehr Energieausbeute und der Umweltfreundlichsten Fort-bewegung im Wasser die es je gegeben hat).
Warum werde ich in meinem Bemühen nicht unterstützt, der Natur zu helfen und Arbeitsplätze zu schaffen?
Die 5 Ministerien denen ich schon geschrieben habe blocken auf eine lächerliche und fachlich nicht begründete Art ab.
Überall stoße ich auf taube Ohren.
Die Fraunhofer Gesellschaft hat meinen Antrieb als denkbare Alternative bezeichnet.
Wenn man in Deutschland nur auf Gründerinitiativen setzt ist das schon ein Fehler.
Ich bin Erfinder und verkaufe das Produkt meines Gehirns in Lizenz oder als Ganzes, aber ich werde außer Prototypen nichts herstellen, wieso kann man damit nicht umgehen.
Ich kann viele Menschenleben in der Schifffahrt retten, aber ich werde ignoriert!
Obwohl ich eindeutig zu der Art gehöre, die die Zivilisation erst möglich gemacht hat, werde ich wie ein Ausätziger behandelt.
Jetzt brauche ich dringend Unterstützung für einen 3.30m Prototypen
aber niemand ist gewillt mir zu helfen, obwohl es um eine lächerliche Summe geht, die aber meine Finanzen übersteigt.
Kann diese Regierung wirklich nur noch in Millionen oder Millarden rechnen, und alles was nur ein paar tausend Euro kostet ist suspekt !
Kann man nicht endlich aufhören, sein Heil ausschließlich in der Industrie zu suchen.
Wir sind ein Land mit überragenden Erfindern, also helft uns endlich.
Die Belastung für einen Erfinder kann manchmal ungeheuerlich sein und trotzdem gibt ein echter Erfinder nicht auf. Aber wird er durch die Gesellschaft für sein Engagement hilfreich unterstützt, die ja später den Nutzen aus dem vielen Elend und Verletzungen und durcharbeiteten Nächten zieht? Nein.
Selbst die Stadt Iserlohn,in der ich jetzt wohne, hat bis heute nicht einmal das Wort Danke für meine umgesetzten 15 Vorschläge über ihre Lippen gebracht, eher das Gegenteil.
Nirgends ist es so schwer für Erfinder wie in Deutschland.
6 Jahre für eine Patentanmeldung in Deutschland (Diesel brauchte ein Jahr für ein Weltpatent) ist einfach lächerlich.
Die Anmeldungen beim Patentamt ist nicht gleich die Menge der tatsächlichen Erfindungen.
Ein Minister wie Herrn Gabriel, den ich früher sehr geschätzt habe, steht offenbar nicht zu dem, was er im Fernsehen von sich gibt.
Sein Bürgerbüro leistet beim Abblocken ganze Arbeit!
Realitätsbezogenheit in der Politik würde ich mir wünschen.
Und was wird jetzt aus mir, soll ich wirklich ins Ausland gehen und die vielen Arbeitsplätze mitnehmen.
Warum werde ich dazu gezwungen mein Land zu verlassen!!!!
Hochachtungsvoll Peter L. Gellings

+408

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
aus dem Bundestag am 26. Juni 2008
Bundestagspräsident

Sehr geehrter Herr Gellings,

der Präsident des Deutschen Bundestages ist zwar erster Repräsentant des Parlaments, aber nicht der oberste Kontrolleur der Regierung. Diese Kontrollfunktion steht vielmehr dem Bundestag in seiner Gesamtheit zu. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass Bundestagspräsident Prof. Dr. Lammert zu den Entscheidungen von Bundesministerien grundsätzlich keine Stellungnahme abgibt.

Es steht Ihnen jedoch die Möglichkeit offen, sich an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zu wenden, wenn Sie sich über ein Bundesministerium beschweren wollen. Nähere Informationen zum Petitionsverfahren finden Sie auf unserer Internetseite unter:

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/onlinepet/index.html

Mit freundlichen Grüßen

Abteilung Presse und Kommunikation