Der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht oder bewertet werden. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen jedoch auch weiterhin zur Information zur Verfügung.

Archiviert
Autor G. Schneider Dr med am 25. August 2008
7550 Leser · 390 Stimmen (-0 / +390)

Aktuelles

Ueberprufung von Abgeordnetentaetigkeit/Plausibilitaetspruefung

Sehr geehrter Herr Bundespraesident Lammert,
Ich wuerde Ihnen und Ihrem Team eine kurze Frage stellen:
Im Spiegel online habe ich einen bestuerzenden Bericht ueber das Verhalten von Bundestagsabgeordneten in den USA gelesen.
Der Link zu dem betreffenden Artikel findet ist wie folgt:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,572742,00.html

Wenn in dem Artikel auch nur ein Kruemel Wahrheit steckt, dann waere der Sachverhalt wirklich unertraeglich. Leider muss ich sagen, dass mich wenig Zweifel plagen, dass es sich so aehnlich zugetragen hat.

Ich persoenlich beobachte lieber und ziehe meine Schluesse fuer Wahlen etc, jedoch bin ich an einem Punt angelangt, wo ich mich frage, wer noch waehlbar ist. Immer mehr draengt sich der Eindruck auf, dass viele Abgeordete, in Regierung oder auch nicht, keinen Sachverstand haben, nie richtig fuer Gehalt gearbeitet haben nach dem Studium, sondern eher durch Seilschaften dann in Parteien entsprechende Karrieren gemacht haben, die in Lang/Bundes-Tagen enden, wo dann je nach Verbleib der Lebensstandard/Rente etc gesichert ist.
Ich formuliere das hier ueberspitzt ! Jedoch sind viele "eifache" Buerger dieser Ansicht, das koennen Sie gauben.

Es draengt sich de Eindruck auf, dass Politiker in einer Art Paralleluniversum existieren, das mit der normalen "Welt" wenig zu tun hat. Mal drinnen aber schert man sich auch nur formal um die Geschicke derselben "Welt", weil man selber keine Probleme wie hohe Gasrechnungen oder Krankenkassenbeitraege hat. Dazu ist die Kompensation uepig genug,
Es macht wirklich keinen Spass mehr, bei Wahlen solchem Treiben noch sogar seinen Segen zu geben. Bewirken kann man schon lange nix mehr, und Verpsrechungen sind Schall und Rauch, wie man aktuell ja verfolgen kann.
Ja, Abgeordente verweisen stets auf nahezu vollen Kalender und 24 h Arbeitstage. Das muesse dann auch entsprechend vergueted werden. Ist dem so? Ueberprueft irgendjemand Plausibilitaet ?
Muessen Abgeordete nach USA reisen, um mit Parlamentatiern ueber Gesundheitsfragen zu debattieren (falls das denn so war?)? Und muessen die alle business class fliegen? Sind solche Dinge genehmigungspflichtig ?

Jedenfalls wollte ich einmal auf diese Art Luft ablassen.
Beste Gruesse
Geog Schneider

+390

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.