Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Bernward Bo am 15. Juni 2011
5385 Leser · 148 Stimmen (-68 / +80)

Kirchliche Berufe und Berufung

Allgemeines Priestertum der Gläubigen

Sehr geehrter Herr Kardinal und Erzbischof Meisner,

die Kirche ist es seit den ersten Jahrhunderten mehr und mehr gewohnt, eine amtliche Kirche zu sein. Sie gibt einerseits Beständigkeit, andererseits aber neigen Organisationen, sich zu einem Selbstzweck zu entwickeln. Die Folge war u.a. die Trennung zur Orthodoxie und zur Evangelischen Kirche nach den klaren Haltungen des Martin Luther, ehedem Priester unserer einst einigen Kirche.

Können Sie sich vorstellen, dass katholische Pastoren in der evangelischen Messe predigen und umgekehrt - außer im Kirchentag - und dass wir bald wieder gemeinsam Tischgemeinschaft sind? Lädt nicht Christus uns ein?

Gibt es auch in der katholischen Kirche das allgemeine Priestertum der Gläubigen noch? Glauben Sie, dass die Ortsgemeinden offen genug dafür sind, ehrenamtliche Seelsorger auszubilden, die an Arbeitsplätzen und im Wohnumfeld tätig werden, wo doch Pfarrer kaum noch in Wohnungen gesehen werden? Bei uns waren oft Sternsinger, nie aber Priester zu Gast.

Muss man katholisch sein, um Besuch des katholischen Priesters zu bekommen?

Vielen Dank für die Antwort.

+12

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.