Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor S. Görlich am 14. Juni 2011
5477 Leser · 73 Stimmen (-19 / +54)

Glauben und Leben

Bedenken bezüglich eines Endzeit-Rosenkranzes

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

ich schätze Sie sehr und benötige Ihren Rat:

Ich habe diese Woche im Wallfahrtsort Altötting im Überschwang einen "Rosenkranz" -> Endzeit-Rosenkranz von einem angeblich mystisch Begabten erworben.
Ich bete täglich einen Rosenkranz (freudenreicher, schmerzvoller, glorreicher, lichtreicher) und erhalte dadurch viel Kraft und Glaubenzuwachs.

Ich habe jetzt bei diesem "wärmstens" empfohlenen Rosenkranz meine Bedenken, da in diesem "Rosenkranzgebet" zwar Maria vorkommt, aber nicht Jesus sondern nur 7 Engel (Michael, Gabriel, Raphael, Uriel, Jehudiel, Sealtiel, Barachiel), wobei ich nur die ersten drei kenne. Mein Eindruck ist, dass mir hier esoterisches Glaubensgut untergejubelt wurde, und mich vom Beten des authentischen Rosenkranzes (von der Kath. Kirche genehmigt) wegbringen soll.

Der Gebetsinhalt kann z.Bsp. über Link
http://kathspace.com/community/riwada/blog/21-verhei-223u...
aufgerufen werden.

Ich freue mich auf Ihre von mir sehr geschätze Meinung.

Herzliche Grüße
SIeglinde Görlich

+35

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.