Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Andreas Franke am 08. Januar 2013
4118 Leser · 854 Stimmen (-412 / +442)

„Das Gewissen – normierte Norm des Handelns“ Joachim Kardinal Meisner über das Gewissen.

Christliche Bürgerinitiative

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,
darf ich Ihnen eine Frage stellen?

So, wie ich die Sache sehe haben wir Christen kaum noch Gruppen und Vereine, die sich effizient für die politischen Interessen der Christen und der Kirche einsetzen. Ist das so richtig?

Was halten Sie davon, wenn eine Bürgerinitiative gegründet würde, die von der Kirche unterstützt wird und die das Ziel hat die Interessen der Kirche und der Christen allgemein in der Politik zu vertreten?

...dass Bürgerinitiativen durchaus erfolgreich arbeiten können, zeigt z.Bsp. der Erfolg der Bürgerinitiative gegen Erdgasbohren mit Frackingverfahren. Es wurde durch Schulterschluss der Bürger erreicht, dass Fracking in NRW grundsätzlich per Gesetzesbeschluss nicht zugelassen wird. Es besteht die Ausssicht diesen Beschluss auch im Bund durchzusetzen.

...das Internet spielt bei der Verbreitung von solchen Aktionen eine wichtige Rolle, weil Ideen schnell wie ein Lauffeuer verbreitet werden können. So hat Freifrau Hedwig von Beverfoerde fast im Alleingang durch Nutzung des Internets wesentlich dazu beigetragen, dass der Bundestag das Betreuungsgeld für Eltern eingeführt hat, was eigentlich total gegen den Trend der Gesetzgebung ist. Aber wenn man eine starke Lobby zusammenbekommt, dann läßt sich eben doch was machen.

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner, was halten Sie grundsätzlich von so einer Idee und würde die Kirche das begrüßen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Franke

+30

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.