Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Hans-Jürgen Loska am 14. November 2011
3427 Leser · 54 Stimmen (-16 / +38)

Glauben und Leben

de authenticitate sacerdotum

Hochwürdigste Eminenz,
lieber Bischof Joachim,

als Christ des Bistums Münster möchte ich in dieser Form an Sie mit der Frage nach der Authentizität des Priesters von heute herantreten. Hierbei geht es mir nicht um Verfehlungen einzelner gleich welcher Art und Skandalgeschichten, die von den Medien vermarktet werden, sondern um das zu tiefste Selbstverständnis und den Dienst des Priesters. Trotz Priestermangels und Pfarrzusammenlegungen muß man immer mehr erkennen, dass viele der Priester es - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr als ihr innerstes Selbstverständnis ansehen, einaml am Tag an Christi Statt zu opfern und die Hl. Messe zu zelebrieren, sondern an Laien verschiedene Gottesdienstformen "abdelegieren". Der hl. Benedikt schreibt schon, dass dem Gottesdienst nichts vorzuziehen ist. Die hl. Messe ist die höchste Form des Gottesdienstes. Wie sehen und bewerten Sie den sich immer weiter verbreiternden Relativismus ?

Mit freundlichen Gruß- und Segenswünschen aus Münster

Hans-Jürgen Loska

+22

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.