Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Andreas Paulus am 20. Juni 2011
6361 Leser · 346 Stimmen (-116 / +230)

Sonstige Fragen

Dialogprozess auch für traditionelle Katholiken?

Eminenz, sehr geehrter Herr Kardinal!

1. Bald wird in den Diözesen Deutschlands der sog. Dialogprozess beginnen. Werden auch die traditionellen Katholiken miteinbezogen? Da ja ZDK, Diözesanräte, Verbände u.v.a. nun mobil machen und ihre Standpunkte und Statements vorbereiten, stellt sich die Frage, wie und auf welche Art und Weise die traditionellen Katholiken in diesem Prozess mitmachen können. Wie kann das konkret funktionieren? Ansonsten wird der Prozess einseitig bleiben, da ja ein Teil der Katholiken von den Gesprächen ausgeschlossen scheint, was meinen Sie?

2. Katholiken, die die außerordentliche Form des Römischen Ritus wünschen, dürfen nicht ausgegrenzt werden, was leider immer noch an der Tagesordnung ist. Die Ausgrenzung stelle ich im Moment weniger bei den Bischöfen fest, als bei den Pfarrreipriestern und ihren Pfarrgemeinderäten etc. Was kann man tun, damit diese bisherige Ausgrenzung ein Ende nimmt und diese Katholiken sich als normale Glieder ihrer Kirche von Ihren Mitkatholiken angenommen und vollständig integriert fühlen können?

Mit traditionelle Katholiken meine ich normale katholische Gläubige, die sich der alten Liturgie verbunden fühlen und in voller Gemeinschaft mit dem Papst und den Bischöfen und in eben dieser Form der Liturgie leben möchten. Ich beziehe mich nicht auf Sedisvakantisten, Anhänger der Piusbruderschaft u.a.

Lieben Dank für Ihre Antwort und Ihre Hilfe, bestehende Ungerechtigkeiten abzubauen!

Mit freundlichem Gruß

Andreas Paulus

+114

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.