Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor C.-Malu Neuhaus am 05. Dezember 2011
3641 Leser · 41 Stimmen (-30 / +11)

Gesellschaftliche Fragen

Die Kirche und der Tierschutz

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

2010 wurden in Deutschland 2,9 Millionen Tiere bei Tierversuchen gequält oder getötet. 70 000 mehr als im Jahr zuvor. Tendenz weiter steigend.

Bei Tierversuchen z.B. für das Kosmetikum Botulinustoxin müssen Tiere langsam ersticken.

Tierversuche ergeben sehr oft höchst zweifelhafte Ergebnisse, weil der Mensch keine 70 kg-Maus ist. Der Mythos Tierversuch ist ein Relikt aus dem Mittelalter. Wir haben schon sehr viele sehr viel präzisere Messmethoden.

Wer an Tieren Versuche durchführt ist nachweislich im Umgang mit Menschen abgestumpfter.

Warum also erhebt sich die Kirche nicht gegen Tierversuche?

Sind Tierversuche nicht unchristlich weil sie das Gewaltmonopol des Starken gegen den Schwachen zulassen? Warum äußert sich die Kirche so selten zum Tierschutz ?

Ich glaube Christus hätte längst die Tierversuchsdurchführer aus seinem Tempel geworfen.

Mit freundlichen Grüßen

-19

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.