Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Adolf Jensen am 03. Januar 2013
3009 Leser · 242 Stimmen (-151 / +91)

„Das Gewissen – normierte Norm des Handelns“ Joachim Kardinal Meisner über das Gewissen.

Ehesakrament

Sehr geehrte Eminenz, Kardinal Meisner,
die Presse hat in diesen Tagen gemeldet, dass Sie das Eheleben vom Bundespräsidenten Gauck beanstandet hätten.
Ich frage Sie, ist das Einhalten des Ehesakraments und eine
würdige Einigung mit der Ehefrau nicht besser als der Bruch des Ehesakraments, wie es zum Beispiel sein Vorgänger begangen hat, um dann eine zweite Ehe einzugehen und dabei dem Heiligen Vater noch ins Gesicht sehen zu können?
Mich würde Ihre Meinung zu diesen beiden Fällen und der damit verbundenen Einhaltung des Ehesakraments gerne erfahren.
Mit freundlichen Grüßen
Adolf Jensen

-60

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.