Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor J. Schmoldt am 30. Juni 2011
4375 Leser · 105 Stimmen (-29 / +76)

Glauben und Leben

Ist Verhütung erlaubt?

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

in Ihrem Fastenhirtenbrief 2011 haben Sie die junge Christenheit aufgefordert, im Bereich der Sexualität eigene Wege zu gehen und sich nicht von den gesellschaftlichen Einflüssen beeindrucken zu lassen. Da ich zu dieser jungen Generation gehöre, möchte ich Ihnen zuerst für Ihre mutmachenden Worte danken.

Im Gespräch mit anderen jungen Leuten höre ich aber immer wieder solche Phrasen wie: Was ist denn das für eine "Hinterweltsmoral". Die Kirche verbietet Verhütung! Was sind denn dann bloß die Christen für altmodische Menschen. Verhütung hilft doch und schützt vor Aids.
Da bleiben mir immer die Argumente weg. Eigentlich möchte ich gern meine Position erklären, kann es aber nicht, weil ich sie nicht "richtig" begründen kann.

Darum meine Frage:
Wie steht denn nun die katholische Kirche zur Verhütung? Gibt es da eine klare Linie? Ist sie wirklich komplett abzulehen? Und wenn ja, wie kann man diese Haltung begründen? Gibt es dafür biblische Bezüge?

Ich würde mich sehr über ein klares Wort von Ihnen zu diesem Thema freuen.

Mit den besten Grüßen verbleibe ich hochachtungsvoll

Ihr Johannes Schmoldt

+47

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.