Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor J. H. am 11. Februar 2013
3444 Leser · 202 Stimmen (-160 / +42)

Glauben und Leben

Katholikenphobie

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

Immer wieder sind die Anderen schuld. Diese bösen, bösen Buben.

Gemein haben wir nur den Geburtsort und bis auf 6 Jahren das Alter.

Wer schimpft sollte auch einen kreativen Vorschlag zur Änderung anbieten.

Wie wäre es denn mal, wenn die Katholische Kirche - Klerus und Laien -

A.) endlich einmal die einmalige Lebensqualität des Menschen vor die wirtschaftlichen Interessen der Kirche stellt
B.) ehrlich mal darauf hinweist, dass das Bestehen eines Gottes eine Hoffnung ist, aber eine schöne Illusion bleibt, weil sein "Sein" keinerlei wissenschaftlicher Erkenntnis stand hält (Glauben genügt nicht, wer nur glaubt ist zu faul zum Denken.)
und !!!
C.) nicht auf den Unwissenheitstand von vor 2.000 Jahren verharrt, sondern so handelt, wie es Jesus tun würde, wenn er in der heutigen Zeit leben und wirken würde.
Denken Sie darüber nach und handeln Sie endlich.
Wie stehen Sie zu meinen erwähnten drei Punkten? Hoffe auf Ihre geschätzte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Haufschild

-118

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.