Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor A. Baßendowski am 17. August 2011
3430 Leser · 48 Stimmen (-20 / +28)

Glauben und Leben

Treueeid auf eine Regierung durch einen Bischof?

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

folgendes Problem macht mich ratlos, aber auch zornig: unser neuer Erzbischof Herr Dr. Rainer Maria Woelki hat auf die Berliner Landesregierung einen Treueeid geschworen.
Wie kann die Kirche da Unabhängigkeit von evtl. staatlicher Willkür erhalten?
Das relativ junge Erzbistum Berlin hat soviel Leid ertragen müssen und hat dabei immer den Abstand zu den jeweiligen Regierungen gewahrt - blieb gerade dadurch authentisch in der Ausübung des Wortes Gottes.
In meinem Leben (Januar 1950 in Berlin (Ost) geboren) haben Kardinal Alfred Bengsch, Sie als direkter Nachfolger und unser kürzlich zu Gott gegangener Kardinal Georg Sterzinsky als authentische Vertreter Gottes in unserem Bistum gewirkt.
Nun meine Frage bevor meine Wut mich unsachlich werden lässt: Wie steht die Amtskirche zum Treueeid eines Bischofs auf eine staatliche Regierung?
In den finstersten Zeiten Deutschlands gab es eine ähnliche Problematik.
Was hat Gott mit uns vor?
Ich würde mich über Ihre Antwort sehr freuen und wünsche Ihnen von ganzem Herzen viel Kraft und Gottes schützende Hand für Ihre Arbeit mit uns "bunten Schäfchen"

Herzliche Grüße aus Berlin

Antonius Baßendowski

+8

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.