Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Nikolaus Eichert am 04. Juli 2011
3687 Leser · 130 Stimmen (-70 / +60)

Kirchliche Berufe und Berufung

Warum werden kirchliche Angestellte, die einen Geschiedenen heiraten, zeitlebens arbeitslos?

Herr Kardinal,

warum werden kirchliche Angestellte, die einen Geschiedenen heiraten, zeitlebens arbeitslos? Zählt das kirchliche Moralgebäude mehr als die Liebe?

Das steht völlig im Widerspruch zum Verhalten Jesu! Bei Jesus ist die Wahrheit sowie die daraus entspringenden Gesetze zwar wichtig, arber nicht entscheidend. Hier handelt die Kirche gegensätzlich. Selbst ein Mörder kann nach seiner Strafe im kichlichen Dienst sein.

Ein Priester behauptete einmal, dass bei jenen, die einen Geschiedenen heiraten, keine Reue da sei. Dies ist eine arrogante Unterstellung. Ich kenne mehrere Geschiedene, die sehr wohl ihren eigenen Anteil am Scheitern der Ehe erkennen und selbstkritisch sehen.

-10

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.