Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Ulrich Voigt am 03. Januar 2013
8742 Leser · 2525 Stimmen (-1275 / +1250)

Sonstige Fragen

Was hat es mit der Webseite von www.diewarnung.net auf sich ?

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

seit langem schon bin ich auf der Suche nach der Wahrhaftigkeit und bin über viele Stationen von Faitma 1917 zu den Marienerscheinungen in Garabandal 1961 - 1965 gestossen, die ja leider fast 40 Jahre lang von der katholischen Kirche verboten worden sind.

Nun drängt die Zeit, denn die Weissagungen von Garabandal sollen sich bald erfüllen und das ist mit erheblichen Umwälzungen auf der Erde verbunden, die bis zum Polsprung und der Neigung der Erdachse bis zum Äquator gehen sollen..

Auf meiner geistlichen Reise kam ich dann auch auf der Webseite www.diewarnung.net vorbei, die ich eines Tages auf meinem Bildschirm fand, denn die Wahrhaftigkeit findet man ja fast nur noch im Internet.

Gemeint sind die Machenschaften, der Freimaurer, Illuminaten und anderer Geheimgesellschaften die zum Glück auch in der Botschaft von "Die Warnung" genauso enthalten sind. Obwohl ich davon überzeugt bin das vor allem die Chassiden die treibende Kraft hinter dem bevorstehenden Armageddon sind, aus Gründen die hier zu weit gehen.

Schön das Sie diese Intenetpräsenz betreiben und daher möchte ich von Ihnen gerne wissen,

1. Steht das katholisch apostolische Ordinariat von Köln hinter dem Impressum welches folgende Adresse angibt:

Apostolat, Postfach 50 11 08, 50971 Köln
Martin Roth, Berzdorfer Str. 14 A, 50997 Köln

2. Die "Warnung" richtet sich häufig gegen die katholische Kirche und gegen das ehemalige Deutsche Reich. Teilen Sie diese Auffassung und

3. stehen Sie uneingeschränkt hinter den Botschaften die die songenannte Warnung enthält ?

Glücklicherweise ist der 21.12.2012 ja spurlos an uns vorüber gegangen so dass wir nun angstfrei und ohne Furcht nach vorne und den Dingen mit offenem Visier ins Angesicht blicken können.

Ich freue mich über Ihre Antwort und verbleibe mit

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Voigt

(Augsburg)

-25

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.