Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Dieter Müller am 28. März 2013
2796 Leser · 12 Stimmen (-4 / +8)

Glauben und Leben

Was ist eigentlich ein Dogma?

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

der Apostolische Nuntius hat in einem Zeitungsinterview am 27.03.13 gesagt, die Ablehnung des Frauenpriestertums gehöre zum Dogma. Ist das tatsächlich so? Was ist eigentlich ein Dogma? Ich kenne zum Beispiel das Dogma von der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel . Hieran ist auffällig, dass es im Neuen Testament dazu keinen Hinweis gibt. Geht so etwas? Müßte ein Dogma in der Bibel, der Ur-Kunde, nicht einen festen Anker haben?
Gehört das Gremium der zwölf Apostel nicht auch zum Dogma? Die Neutestamentler sagen uns, dass die Zwölfzahl eine symbolische Bedeutung hat. Jesus wollte damit Israel in seiner Gesamtheit, eben als Zwölf-Stämme-Volk, ansprechen. War es legitim, diese Symbolik, die die Kirche stets an ihre jüdische Wurzel verwiesen hätte und die dem Herrn offensichtlich so wichtig war, aufzugeben?

Für Ihre Antwort schon mal herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Müller.

+4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.