Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Zofia Katzmarzyk am 19. August 2013
2885 Leser · 9 Stimmen (-8 / +1)

Glauben und Leben

Weltjugendtag

Sehr geehrter Herr Meissner,

1. Warum sind Sie nicht zum Weltjugenttag nach Brasilien gefahren? Warum gingen Sie nicht mit gutem Beispiel voran, wie das der Hirte immer macht? Warum war für Sie laut Pressebericht die Gefahrenlage zu groß, wohingegen das für tausende Jugendliche kein Problem darstellte? Haben Sie nicht daran geglaubt, dass Gott sie beschützt?

2. Ich habe Informationen über den Weltjugendtag (auf bescheidenem Niveau) nur aus der Presse, nicht aus meiner Gemeinde. Wieso wurde nicht in den Gemeinden ausführlicher darüber berichtet?

3. In der durchschnittlichen Kirche sieht man außerhalb der Kommunionszeit nur ältere Leute, meinen Sie nicht, dass der Weltjugendtag eine gute Werbeplattform für die katholische Kirche war?

4. Sollte man nicht wegen des Priestermangels mehr in die Rekrutierung junger Seminarteilnehmer investieren, ua. mit einer breiteren Teilnahme am Weltjugendtag?

5. Im allgmeinen Sprachgebrauch setzt der Begriff Beitrag keine Fragestellung voraus. Dabei geht es bei einem Beitrag darum, seine Meinung Kund zu tun, und nicht eine Fremde zu hören. Eine Umformulierung in "Ihre Frage" als Oberbegriff würde der Fehlinterpration abhelfen.

Einen gesegneten Sonntag,

Frau Zofia Katzmarzyk

-7

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.