Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Petra Linde am 13. Juni 2011
4478 Leser · 205 Stimmen (-102 / +103)

Kirchliche Berufe und Berufung

Wider den Heiligen Geist?

Sehr geehrter Herr Kardinal Meisner,

auch wenn "Ordinatio sacerdotalis" feststellt, "dass es aus prinzipiellen Gründen nicht zulässig ist, Frauen zur Priesterweihe zuzulassen", stellt sich für mich die Frage, ob durch solche endgültigen Rede- und Denkverbote nicht dem Heiligen Geist zuwider gehandelt wird. Denn Jesus war nicht absolut frei in seinem Handeln. Er war ein Kind seiner Zeit und auch an Konventionen von vor 2000 Jahren gebunden. Auch wenn er damals durchaus Konventionen überschritten hat.

Also: begeht die Kirchenleitung nicht eine Sünde wider den Heiligen Geist, wenn sie kategorisch ausschliesst, dass Gott heute auch Frauen in den priesterlichen Dienst berufen könnte?

In geschwisterlicher Sorge um die Zukunft einer menschenfreundlichen Kirche

Petra Linde

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.