Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Horst Paffen am 10. April 2012
3379 Leser · 24 Stimmen (-15 / +9)

Sonstige Fragen

Wie kam der Tod in die Welt?

Hochwürdigste Eminenz, mein lieber Erzbischof!

Naturwissenschaftlich (Biologie, Chemie) ausgebildet, theologisch dilettierend (in seiner alten Bedeutung) konnte ich das Buch Genesis und die menschliche Evolution widerspruchsfrei parallelisieren – mit Ausnahme des Todes als Folge der Sünde, wie es der Hl. Paulus im Römerbrief (5, 12) beschrieben hat.
Der cytologisch-genetisch bedingte Tod (im Gegensatz zum Unfall-Tod u.ä.) ist einer der vier Eckpfeiler der biologischen Evolution. (Die anderen drei sind Mutation, Selektion u.ä., Sexualität.). Der Tod kann keine Folge der Sünde sein, denn der Tod, der die Evolution der Vielzeller und damit auch von uns Menschen befördert hat, ist schon seit ca. 600 Millionen Jahren auf der Welt. Da war noch Hunderte Millionen Jahre lang an keine Menschen zu denken.
Wie darf ich den Tod unter Berücksichtigung des heutigen naturwissenschaftlichen Wissens theologisch verstehen?

Mit großem Interesse Ihre Antwort erwartend, falls meine Frage bis zu Ihnen gelangen sollte, bin ich
mit freundlichen Grüßen

Ihr erg.
Horst M. Paffen

-6

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.