Liebe Besucherinnen und Besucher,

mit dem Datum vom 28.02.2014 hat Papst Franziskus der Bitte von Joachim Kardinal Meisner entsprochen, ihn vom Amt des Erzbischofs von Köln zu entpflichten. Aus diesem Grund wurde diese Dialogplattform geschlossen. Kardinal Meisner wird ab sofort keine Fragen mehr annehmen und beantworten, auch die Abstimmungsfunktion wurde eingestellt. Selbstverständlich können Sie aber weiterhin die Fragen und Antworten aus der Vergangenheit nachlesen. Die Plattform bleibt bis auf Weiteres erreichbar. Vielen Dank für Ihr Interesse an direktzumkardinal.de und Ihr Mitwirken!

Ihr Moderatoren-Team

Archiviert
Autor Herbert Klupp am 17. Juni 2011
4912 Leser · 251 Stimmen (-79 / +172)

Gesellschaftliche Fragen

Wie können wir den Missionsbefehl Jesu umsetzen?

Hochverehrter Kardinal Meisner,

angesichts eines flächendeckenden Wohlstandsdenkens und eines Gutmenschentums, welches nicht weit entfernt ist vom "Biedermann" des Max Frisch ist unsere katholische Kirche in großer Gefahr - jedenfalls in Deutschland.

Eine biedermännische Gesinnung in und außerhalb der Kirche erklärt beispielsweise den Islam als eine "Bereicherung" für unsere Kultur. In Wahrheit ist sein Ziel nach wie vor die Unterwerfung der "Ungläubigen". Wenn er je die Macht hat in Europa, wird er die Christenheit hier genauso dezimieren wie im Orient seit tausend Jahren.

Von innen her werden wir zersetzt durch den Relativismus, durch Genusssucht, Abtreibungen, Religionsverhöhnung uam.

Angesichts dieser Bedrohungen müssen wir meiner Ansicht nach in einem ganz anderen bisher bei uns unbekannten Maße wieder MISSIONARISCH MUTIG und OFFENSIV werden mit unserem katholischen Glauben.

In dieser Situation möchte ich folgende konkreten Fragen an Sie richten:

a) Wie können wir den Missionsbefehl Jesu gegenüber den "anderen Völkern" - die jetzt bei uns leben - heute umsetzen? Können Sie - möglichst zusammen mit anderen Bischöfen - eine katechetische Handreichung o.ä. erstellen, welche allen Katholiken empfohlen wird, sie unseren muslimischen Brüdern und Schwestern jederzeit anzubieten - ob gelegen oder ungelegen?

b) Können Sie - möglichst in Einheit mit anderen Bischöfen - unsere katholischen Bildungsstätten (ermahnen und) verpflichten, wieder den unverfälschten katholischen Glauben in einem Glaubenswissenskurs o.ä. anzubieten? Dafür könnte sich der YOUCAT-deutsch evtl sehr gut eignen.

c) Können Sie unsere Bildungsstätten verpflichten, einen katholischen Grundkurs für interessierte Muslime anzubieten?

d) Können Sie eine Leitlinie erstellen, wie wir Katholiken den teils aggressiven Schmähungen der Atheisten klug entgegetreten können?

Gott segne und schütze Sie und schenke Ihnen den Erfolg der Umkehr vieler Menschen zu Gott !

Mit freundlichen Grüßen
HERBERT KLUPP

Dein Reich komme!

+93

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.